Ein besonderer Ausflug zum Flughafen Stuttgart

Klassenausflug der Viertklässler zum Flughafen Stuttgart
ein Bericht von Alexia, Klasse 4
Am 22. Juni 2016 besuchte die Klasse 4 mit ihrer Klassenlehrerin Frau Baust den Stuttgarter Flughafen und bekam eine tolle lehrreiche Führung.  Zunächst zeigte man uns einen Film über den Stuttgarter Flughafen. An der Wand hing ein Plan des gesamten Flughafengeländes. Den betrachteten wir zusammen mit dem Führer, Herrn Bruns.

Wir mussten unsere Rucksäcke – und damit leider auch unsere Wasserflaschen in einem abgeschlossenen Raum zurück lassen, da wir dann wie normale Passagiere einchecken mussten. Es war aufregend, einzeln durch die Sicherheitsschleuse zu gehen. Zwei Mitschüler mussten mit einem Detektor abgecheckt werden. Hinter der Flugscheinkontrolle wartete draußen der Zubringerbus auf uns. Er fuhr uns nicht zu einem Flugzeug , sondern über das gesamte Fluggelände. Ganz aus der Nähe sahen wir Flugzeuge starten und landen. Wir waren fasziniert. Schließlich durften wir dann auch noch kurz nahe der Landebahn aussteigen. Herr Bruns antwortete auf meine Frage, dass eine Landebahn über 3 km lang sei.

Dann kam die nächste Überraschung, vor einer riesengroßen Garage, dem Hangar, hielten wir an. Dort trafen wir Frau Nannt, die Mutter unseres Mitschülers Cedrik. Da sie Mitarbeiterin der DC Aviation ist, durften wir uns ausnahmsweise mit ihr und ihrer Chefin sogar das Innere eines Privatjets anschauen. Am interessantesten war der Blick ins Cockpit, wo uns ein freundlicher Mitarbeiter alle Fragen zu den vielen Knöpfen beantwortete.

Am nächsten Tag kamen wir (auch die Lehrerin) mit kleinen Flugmodellen in die Schule.