Archiv 2015/2016

Wir wünschen allen schöne Sommerferien und gute Erholung!

2016

 und freuen uns,

euch alle wieder gesund und munter

begrüßen zu dürfen!

 

 

Verabschiedung unserer Viertklässler

  

Vor 4 Jahren seid ihr aus verschiedenen Kindergärten zu uns gekommen

und habt euch bei uns als Gruppe gefunden.

Im Laufe der Jahre habe ihr hier viel gelernt, auch über das Zusammenleben mit Regeln und Strukturen,

viel erlebt im Alltag und auch an Besonderheiten hier an unserer Schule!

 

Ihr seid zu einer ganz tollen Gemeinschaft und Bereicherung des Schullebens zusammen gewachsen!

Heute nun war der Zeitpunkt gekommen, der Schallenbergschule "Lebewohl" zu sagen!

Viele Eindrücke und Bilder der Erinnerung dürft ihr von hier mitnehmen und in eurem Herzen bewahren!

Diese ersten Bilder haben wir für jeden von euch in einem ganz persönlichen Fotoalbum gesammelt.

Nun ist es an euch, auf eurem eigenen Lebensweg neue Erinnerungen und Bilder

"einzufangen" und sie in eurem Album festzuhalten.

 

Alle Kinder und das gesamte Kollegium der Schallenbergschule 

wünschen euch für euren weiteren Lebensweg

ALLES GUTE!!!! 

 2016 

 

 

  

 

Känguru-Wettbewerb 2016:

unsere drei Hauptgewinner der 3. und 4. Klasse

 2016

 

 

 

Unser Sporttag 2016 

2016

 

Sieger wurde: Wer Freude an der Bewegung hatte!Lächelnd 

Und da waren sich alle einig!!!

So erhielten alle Kinder eine Medaille!

 2016

 

 An vielen Stationen konnten die Länder-Mannschaften Punkte sammeln:

 2016

 Klettball werfen

  

2016

Tischtennis - Ziel spielen

 

2016

Korbwurf

 

2016

 Ball auf der Schnur balancieren



 2016

Büchsen werfen 

 

2016

Hindernislauf

 

2016

 Wasserlauf

 

2016

Matten-schnell-laufen

 

2016

Slalomlauf

 2016

Standweitsprung

 

2016

Zielschießen 

und Seilspringen!

 

 

 

Zu unserem letzten Gerätegarten in diesem Schuljahr 

haben wir die zukünftigen Erstklässler eingeladen!

Sie turnen zusammen mit ihren Paten!

2016

2016

2016

2016

 

 

 

 

Angesteckt vom EM-Fieber:

gehäkelte EM-"Würmer" der Viertklässler

als Glücksbringer

Leider sind nicht alle rechtzeitig fertig geworden.

 Sonst hätte es bestimmt geklappt - mit dem Finale ;-)

 

 2016

 

 

 

 

 

Zum Projekt: "Wir lesen ein Buch"

machte die Klasse 2 einen Lerngang in die Bücherei in Aidlingen

 

2016

2016

2016

2016

 

 

 

 

 

Auch beim 18. Open Air´le an der Sonnenbergschule in Aidlingen

war die Schallenbergschule wieder mit dabei

  

Die Tanzgruppe bereicherte das Programm mit 2 Tänzen aus dem Musical:

 

 2016

Der Schoki-Tanz

 

2016 

Der La ola-Tanz

 

 

 

 

Klassenausflug der Viertklässler zum Flughafen Stuttgart

 

ein Bericht von Alexia Tecsan, Klasse 4

 

 Am 22. Juni 2016 besuchte die Klasse 4 mit ihrer Klassenlehrerin Frau Baust den Stuttgarter Flughafen und bekam eine tolle lehrreiche Führung.

 Zunächst zeigte man uns einen Film über den Stuttgarter Flughafen. An der Wand hing ein Plan des gesamten Flughafengeländes. Den betrachteten wir zusammen mit dem Führer, Herrn Bruns.

2016 2016

Wir mussten unsere Rucksäcke - und damit leider auch unsere Wasserflaschen in einem abgeschlossenen Raum zurück lassen, da wir dann wie normale Passagiere einchecken mussten. Es war aufregend, einzeln durch die Sicherheitsschleuse zu gehen. Zwei Mitschüler mussten mit einem Detektor abgecheckt werden. Hinter der Flugscheinkontrolle wartete draußen der Zubringerbus auf uns. Er fuhr uns nicht zu einem Flugzeug , sondern über das gesamte Fluggelände. Ganz aus der Nähe sahen wir Flugzeuge starten und landen. Wir waren fasziniert. Schließlich durften wir dann auch noch kurz nahe der Landebahn aussteigen. Herr Bruns antwortete auf meine Frage, dass eine Landebahn über 3 km lang sei.

2016 2016 

Dann kam die nächste Überraschung, vor einer riesengroßen Garage, dem Hangar, hielten wir an. Dort trafen wir Frau Nannt, die Mutter unseres Mitschülers Cedrik. Da sie Mitarbeiterin der DC Aviation ist, durften wir uns ausnahmsweise mit ihr und ihrer Chefin sogar das Innere eines Privatjets anschauen. Am interessantesten war der Blick ins Cockpit, wo uns ein freundlicher Mitarbeiter alle Fragen zu den vielen Knöpfen beantwortete.

2016 

Zuletzt durften wir noch in den Gepäckraum um das Be- und Entladen der Flugzeuge zu beobachten.

 Damit war unser Besuch auf dem Stuttgarter Flughafen beendet. Ich hatte große Lust bekommen bald wieder einmal zu fliegen.

 

Auf unserem Nachhauseweg machten wir noch einen Stopp am Böblinger Flugfeld. Auf dem ehemaligen Militärflugplatz gibt es einen tollen Spielplatz, gerade richtig, um sich nach so vielen Neuigkeiten einfach nur auszutoben.

2016 2016 

Am nächsten Tag kamen wir (auch die Lehrerin) mit kleinen Flugmodellen in die Schule.

 

 

 

 

Gesundes Frühstück

 

Wie es an unserer Schule bereits Tradition ist,

hat auch in diesem Jahr der Elternbeirat unter Mithilfe vieler fleißiger, auch Mütter ehemaliger Schüler,

ein tolles Buffet wunderschön für alle Kinder der Schule aufgebaut,

auf das sich die Kinder schon lange gefreut haben und das ihnen superlecker geschmeckt hat! Lachend

 

 2016

 

2016

2016

2016

 

 

 

 

Besuch der Viertklässler bei der Feuerwehr

 

Am 9. Juni 2016 war die Klasse 4 mit ihrer Klassenlehrerin Frau Baust bei der Aidlinger Feuerwehr.

 

 Wir waren sehr gespannt darauf, denn wir hatten im Unterricht die Bedingungen gelernt, die ein Feuer zum Brennen braucht und was man machen kann, um es zu löschen.

 

Als wir in Aidlingen ankamen, wurden wir von Herrn Maier und mehreren Feuerwehrmännern in einem Besprechungszimmer begrüßt und informiert, dass dies der Aufenthaltsort wäre, falls  während unseres Besuches ein Alarm ausgelöst würde. Zuerst wurden wir  in zwei Gruppen  durch das Gerätehaus geführt. Dabei  wurde uns auch gezeigt, wie früher die Notmelder aussahen und wie sie heute aussehen.

 

Nach einer kleinen Pause, in der wir vespern und unsere vorbereiteten  Fragen stellen konnten,

 

bildeten wir Dreiergruppen, die anschließend an drei Stationen unterrichtet wurden.

 

An der ersten Station  musste sich jeder eine Ausrüstung anziehen und mit einem Feuerwehrschlauch auf ein Ziel spritzen. Natürlich waren das Schläuche für kleine Brände.

 

An Station zwei durften wir nicht nur die Ausrüstung der Fahrzeuge anschauen, sondern auch anfassen, darunter eine Metallschere und einen Spreizer, was man bei Verkehrunfällen braucht.

 

An der dritten Station stand das Fahrzeug mit der großen Drehleiter. Herr Wosnitzka hat uns viel darüber erzählt und wir durften paarweise bis zu 25 Meter in die Höhe fahren.

 

Der Höhepunkt des Tages war, dass wir mit dem Einsatzwagen und einem Löschfahrzeug zur Schule zurück gefahren wurde.

 

Wir danken allen freiwilligen Helfern für ihren Einsatz!

(aus den Berichten von Nico Quast und Bjarne Dietrich)

 

 

 2016

2016

2016

 

 

 

 

F.ü.R. Freunde üben Rücksicht 

 

Eltern kommen in den Unterricht und erarbeiten mit den Kindern,

was Zivilcourage bedeutet, wertschätzender Umgang miteinander

und dass Gewalt bereits bei bösen Worten beginnt.

 

 2016

 

Wir danken diesen Eltern ganz herzlich für Ihren Einsatz beim F.ü.R. Programm:

Ursula Burkhardt, Nadine Dierich, Sabine Dittrich, Anja Klee,

Julia Lübbehusen, Cordula Menges und Ramona Woischnik.

 

2016

  Die Kinder sind ganz interessiert bei der Sache!

 

 

 

Lesenacht mit Übernachtung in der Schule der Klasse 2

 

2016

 Der kleine Drache und Frau Jahn laden zum Drachenfest ein!

 

2016

Natürlich wird gelesen!

 

2016

 Hier werden Glücksdrachen getont!

 

 2016

Und wenn es dunkel ist, geht es noch mit Drachenfeuerlicht ins Schwimmbad!

 

 

 

 

Raus aus dem toten Winkel

 

Unser Fördervereinsmitglied Herr Rudolf Vukovic stellte den Kontakt zu "Round Table" her,

die an unserer Schule die Aktion: "Raus aus dem toten Winkel" durchführten.

Bei dieser Aktion erfahren die Kinder, an welchen Positionen

neben, vor oder hinter einem LKW sie nicht gesehen werden können.

Alle waren überrascht, dass alle Kinder einer Klasse bequem in den toten Winkel passen

und das Kind auf dem Fahrersitz niemand sieht!

 

Wir freuen uns, mit so einer Aktion die Kinder für Gefahren im Straßenverkehr sensibilisieren zu können!

Herzlichen Dank für alle Unterstützer!

 

2016 

 

Ein besonderes Highlight war, dass unser Hausmeister Herr Gregor Wosnitzka

als LKW ein Feuerwehrauto organisierte.

 

 

 

DVD vom Musical

 

Wem das Musical so gut gefallen hat, dass er

- vielleicht als zusätzliches Weihnachtsgeschenk oder so -

noch eine Erinnnerungs - DVD bestellen möchte,

hat hierfür noch Zeit bis zum 3. Juni 2016.

Verbindliche Bestellung bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Herzlichen Dank an alle Darsteller

und Helfer! 

 

Nach 4 fröhlichen und rundum gelungenen Aufführungen des Musicals,

wird die Musical-Woche allen Beteiligten sicher lange in schöner Erinnerung bleiben! 

An dieser Stelle allen Mitwirkenden und Unterstützern nochmals:

ein ganz herzliches Dankschön! - Denn: "Gemeinsam sind wir stark!"

 2016 

 

 

Impressionen vom Musical

 

2016

 

2016

 

2016

 

2016

 

2016

 2016

 

2016

 

2016 

 

 

 

Bald ist es wieder soweit!!!!

Und unsere Aula wird zur Bühne für unser neues Musical:

 

2016 

 

 

 Schulanmeldung der zukünftigen Erstklässler

 

2016

 

 

Die Drittklässler bringen ihren Patenkindern

die Einladungen zur Schulanmeldung in den Kindergarten

 

2016 

 

 

 

Es gibt einen neuen "Knopf": Elternbeirat

Schauen Sie doch mal rein! ;-)

 

 

Bürgermeister Fauth und die Klasse 2000-Sponsoren

turnen mit den Kindern im Gerätegarten

 

Bereits im Oktober 2015 wurde die Schallenbergschule Deufringen als erste Schule in Baden-Württemberg zum 5. Mal in Folge für ihren konstant hohen Standart der Gesundheit- und Bewegungsförderung bezüglich des Klasse2000 Programms ausgezeichnet.

 
Im Januar 2016 kam vom Kultusministerium auch wieder erneut als GSB Schule (Grundschule mit Sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt) eine Rezertifizierung dazu. Auf beide Auszeichnungen sind wir sehr stolz!
 
Die Grundlagen dieser beiden Zertifizierungen sind sehr anspruchsvoll und beinhalten neben vielen anderen Faktoren zum Beispiel: erlebnispädagogische Angebote auf den Streuobstwiesen, Sport- und Spieltage, Schwimmunterricht, aktive Pause, bewegter Unterricht und gesundes Frühstück unter Einbeziehung des Schulfruchtprogramms.
 
Um das Klasse2000 Gesundheitsförder-Programm aufrecht zu erhalten, sind wir auf finanzielle Unterstützung von Sponsoren angewiesen und wir bedanken uns mit dieser Aktion bei: dem Filialleiter der Kreissparkasse Aidlingen Denis Necker, dem Vorsitzenden des Handels- und Gewerbevereins Reiner Wilhelm und beim Lions Club Böblingen.
 
Damit sich die Sponsoren einen Eindruck der Einbettung des Klasse2000 Gesundheitsförder-Programms in das GSB Schulprofil verschaffen konnten, hatte Frau Sonntag am 19. Februar 2016 zu einer gemeinsamen Unterrichtsstunde an Großgeräten in der Sporthalle eingeladen.
Auch Herr Bürgermeister Ekkehard Fauth und die Bezirksleiterin des Klasse 2000 Programms, Marina Angladagis waren eingeladen. Beim Klettern über Barren, Balancieren über Schwebebalken, bis hin zu Schwingen an Tauen und Rutschen von den Sprossenwänden konnten die Kinder ihre Sponsoren und Unterstützer auch mal ganz nah und persönlich kennen lernen.
Jan aus der 3. Klasse war begeistert: „Was für ein cooler Tag!“ Alle hatten jede Menge Spaß miteinander und erlebten das Schulmotto hautnah: Nur gemeinsam sind wir stark! 

 

2016

2016

 ...und nachdem wir heute so eine berühmte Persönlichkeit an der Schule hatten,

wollten die Kinder unbedingt Autogramme haben...

2016

...von Bürgermeister Ekkehard Fauth 

 

 

Die Narren sind los ;-)

 

2016

 2016

 

 

 Wir wünschen allen ein gutes Jahr 2016!

 

Unter der Rubrik "Schulbrief"

stellen sich die neuen Elternbeiratsvertreterinnen

Frau Burkhardt und Ihre Stellvertreterin Frau Lübbehusen vor!

 

 

 

Gemeinsamer Weihnachtsabschluss

in der Aula

 

2015 

 

Zuerst hat der Chor ein Weihnachtslied vorgetragen und danach trug die Zweitbesetzung das Bilderbuch: Die Botschaft der Vögel vor.

Die Botschaft: Es werde Frieden auf Erden!

Wir sangen gemeinsam nochmal unser Lied: Wir wollen Frieden auf der Erde!

 

Dann hat uns Frau Sonntag noch ein Bild gezeigt von einem Wassertropfen, der in einen See fällt und Kreise bildet.

So kann jeder Mensch etwas für den Frieden tun. Jeder Mensch, auch jedes Kind, das Frieden schließt bildet solche Kreise.

Die kann man zwar nicht sehen, aber im Herzen fühlen.

Und wenn immer mehr Menschen Frieden mit einem anderen schließen,

sind auf dem ganzen See irgendwann lauter Kreise,

die sich sogar berühren und dann fühlen alle Menschen diesen Frieden!

Wir haben alle eine Hand auf unser Herz gelegt und in Gedanken Frieden mit einem anderen Menschen geschlossen.

Denn man kann im Herzen immer und zu jeder Zeit Frieden schließen, auch wenn der andere gar nicht da ist.

Deshalb haben wir gleich damit begonnen!

 

Mit diesem inneren Frieden und dem Lied: Wir wünschen Frieden, haben wir uns dann auf den Weg gemacht,

auf den Weg zu einer friedlichen Weihnachtszeit und in ein friedvolles neue Jahr!

 

 

 

Alle Kinder der ganzen Schule arbeiten frei

an den Weihnachtsbastel-Stationen

 

 2015  2015 2015 2015 2015 2015 2015 20152015 20152015 2015 201520152015

 Dank der Unterstützung zahlreicher Eltern konnten so viele Stationen angeboten werden und sich alle zwischendurch köstlich weihnachtlich stärken!

 

 

 

 

 Advents - Gerätegarten

 

201520152015

 

 

 

Unsere "Schallenberger Engelchen" eröffnen die Ausstellung "Art Wash" in Aidlingen

 

2015

 

 2015

 Unter der Leitung (und am Keyboard) von Susanne Leymann

 

 

 

 

Lebendiger Adventskalender

 

Im Dunkeln und nur bei Kerzenschein trafen wir uns am 3. Dezember vor der Schallenbergschule, um auch in diesem Jahr wieder im Rahmen des lebendigen Adventskalenders ein Fenster an der Schule „zu öffnen“.

 

Dazu druckten alle Kinder ihren persönlichen Handabdruck ans Fenster, der mit einer Feder zu einer Friedenstaube gestaltet wurde, in Form eines großen Kreis um das Christuskind. Dies liegt in einer Krippe auf einem großen Strohberg, der mit einem Lichternetz überzogen ist.

 

Die Eule neben der Krippe - wer entdeckt sie auf dem Foto? - und alle Vögel überbringen die Botschaft des Christkindes den Kindern dieser Welt.

 

Unsere Schulkinder haben die Geschichte vorgelesen, während die dazugehörigen Bilder auf einer Leinwand betrachtet werden konnten.

 

Die Botschaft an die Welt lautet: „Es werde Friede auf Erden“.

 

Dann ging das Licht unseres Fensters an und zwei Kinder entrollten die seitlichen Banner: „Es werde Friede“ und das Wort „Frieden“ in verschiedenen Sprachen.

 

Im Anschluss daran sangen alle Kinder das Lied: „Wir wollen Frieden auf der Erde, wir wollen Frieden für unsere Welt!“

 

Das war ein sehr ergreifender Moment, an einem besinnlichen und feierlichen Abend.

 

2015 

 

 

Weihnachten im Schuhkarton - Aktion

 

Wir freuen uns, dass wir diesmal 54 Päckchen mit auf den Weg geben konnten!

2015

 

 

Theaterbesuch im Deufringer Schloss

 

2015

 

 Auch dieses Jahr wieder haben die Jugendreferenten der Gemeinde Aidlingen zwei spannende Theaterstücke für die Schulkinder ausgesucht und den Theaterkeller des Deufringer Schlosses vorbereitet. Die dritten und vierten Klassen durften die Geschichte  "Rose Übermut" von H. Orem und T. Ross kennen lernen und teilweise auch mitspielen.

 

Die Kinder der Schallenbergschule haben die Geschichte detailliert nacherzählt.  Tobias, Melike, Lara und Alisa-Sophie aus der 4. Klasse berichten im Folgenden für das Gemeindeblatt:

  

Am Dienstag, den 17.11.2015 gingen die Dritt- und Viertklässler zur Theateraufführung ins Deufringer Schloss. Dort begrüßten uns die Jugendreferenten Tanja und Jo. Es war zunächst nur ein Schauspieler auf der Bühne zu sehen. Dabei kamen in dem Stück vier Personen vor: Papa, Mama, Rose und ein Junge. Sie waren lebendig gewordene Puppen.

 

Ein Mann und eine Frau leben glücklich miteinander und haben alles was sie brauchen. Nur einen Wunsch haben sie noch, ein Kind! Eines Tages beißt der Klapperstorch die Frau ins Bein und neun Monate danach bekommen sie ein Mädchen. Es sieht so wunderschön aus, dass sie es nennen wie die schönste aller Blumen, nämlich Rose. Sie wächst und wird immer schöner, sodass die Eltern beschließen, dass Rose  einen Prinzen heiraten soll. Das ist jedoch das Grauenvollste, was Rose sich vorstellen kann. Sie bittet ihren  rappenden Freund Pieter um Hilfe. Der gibt ihr den Rat, übermütig zu werden! Nun wird Rose übermütig und macht viele dumme Sachen. Sie versucht zu fliegen und verletzt sich, sodass sie mit 4 Stichen genäht werden muss. Dann will sie auf dem Lenker ihres Fahrrads tanzen und fährt den Berg runter. Wieder verletzt sie sich und muss genäht werden. Sie springt vom größten Haus in Aidlingen und balanciert auf einem Seil über die Klippen. Jedes Mal muss sie genäht werden. Die Eltern wollen immer noch, dass Rose einen Prinzen heiratet. Schließlich läuft sie weg und versteckt sich auf einem Schiff. Auch das hilft nicht. Sie wird nur ausgeschimpft.

 

Als Rose zuletzt ein Schwert und Feuerflammen schluckt und 5 Zigarren raucht, wird ihr so schlecht, dass sie im Krankenhaus mit 30 Stichen genäht werden muss! Endlich haben die Eltern ein Einsehen. Sogleich erzählt Rose ihrem rappenden Freund Pieter, dass sein Plan aufgegangen ist und sie keinen Prinzen mehr heiraten muss. Da kommt Pieter auf die Idee, Rose könne dann ja ihn heiraten! Aber Rose will erst einmal erwachsen und dann ---Feuerwehrfrau werden!

 

Die Jugendreferenten hatten ein lustiges und spannendes Theaterstück ausgesucht, das allen gefallen hat. Der Schauspieler zeigte den Kindern am Ende seine Puppen. Das Geld, das er als Lohn bekommen hat, wurde hauptsächlich vom Aidlinger Jugendreferat bezahlt und den Eigenanteil für die Schüler der Schallenbergschule hat der Förderverein der Schule übernommen. Dafür möchten sich alle ganz herzlich bedanken!  

 

2015 

2015

 

 

 

Weitere Aktionen zur Frederikwoche

 Die Paten lesen den neuen Erstklässlern vor!

2015

2015 

 

 

Gemeinsames Frühstück nach der Lesenacht

2015

 

 

Feueralarmprobe

Rettungsübung mit der Drehleiter - eine Klasse wurde aus dem Obergeschoss "gerettet"!

2015

 2015

 

 

 

Preisverleihung des Lesewettbewerbs der Klassen 2 bis 4

2015

Ein Buch gewonnen haben

aus der Klasse 2: 1. Preis: Annika, 2.Preis: Emma, 3. Preis: Elias

aus der Klasse 3: 1. Preis: Emine, 2. Preis: Lukas, 3. Preis: Amelie

aus der Klasse 4: 1. Preis: Vincent, 2. Preis: Lara, 3. Preis: Franziska

Allen Gewinnern einen herzlichen Glückwunsch!!! 

 

 

Lesung zur Frederikwoche

von Herrn Vetter,

dem Leiter der Ortsbücherei Aidlingen

Zuerst las Herr Vetter eine Schulstunde den Erst- und Zweitklässlern vor

und danach eine Schulstunden den Dritt- und Viertklässler. 

Alle Kinder kamen voller Vorfreude und lauschten gespannt den Geschichten!

 

2015

 

 

Handballvormittag für unsere Zweitklässler

Einige aktive HandspielerInnen aus dem Verein haben einen Vormittag lang mit viel Engagement unseren Zweitklässlern Ihren Sport mit viel Spaß näher gebracht.

2015

 2015

 

 

Das Pressen der Äpfel in Dagersheim

Diesmal ergab unsere Sammlung fast 300 Packungen 5l Bag-in-Box.

 

 

Bericht der 3. Klasse:

 

Am Freitag, den 9. Oktober 2015 gingen alle Kinder der Schallenbergschule auf die Streuobstwiesen, um Äpfel zu sammeln. Auf den Apfelwiesen mussten wir zuerst die guten und die schlechten Äpfel sortieren. Die Fauligen legten wir um den Stamm. Das dient dem Baum dann wieder als Dünger. Nun durften die Papas die Bäume schütteln. Dann haben wir die Äpfel aufgesammelt. Unsere Klasse hat 13 Säcke gefüllt!

 

Am nächsten Tag wurden die Äpfel in Dagersheim zu Apfelsaft gepresst und in 5l Bag-in-Box Packungen abgefüllt. In diesem Jahr ergaben das fast 300 - 5l Packungen! Die kann man jetzt kaufen in Aidlingen beim Obst- und Gemüsehandel Arkadas, beim Bäcker Jauß in Dachtel und bei der Metzgerei Weiß in Dachtel.

 

Der Erlös geht dann an den Verein: „Dachtel hilft kranken Kindern“.

 

Wir fanden diesen Vormittag ganz schön anstrengend, aber es war trotzdem toll!

 

2015

Hier sieht man vorne, wie zuerst die Äpfel aus den Säcken in den Behälter geschüttet werden, wo sie gehäckselt werden. Dann kommen sie auf die Tücher und danach ganz hinten in die Presse.

 

2015

Hier sieht man, wie die Äpfel gerade in den Behälter zum Häckseln eingefüllt werden. Hinten kommt der Apfelsaft gerade aus der Presse.

 

 2015

Hier sieht man, wie der Apfelsaft aus der Presse fließt.

 

2015

 Dann wird er auf 85 Grad erhitzt, um haltbar gemacht zu werden.

 

2015

Hier wird er gerade abgefüllt und in die Box gepackt.

 

 

Unsere Apfelsammelaktion für einen guten Zweck 

Der gepresste Apfelsaft wird in 5l Bag-in-Box abgefüllt und an den selben Verkaufsstellen

wie bisher verkauft.

Beim Obst- und Gemüsehändler Arkadas in Aidlingen, bei der Bäckerei Jauß in Dachtel und bei der Metzgerei Weiß in Dachtel.

Der Erlös geht dann an den Verein: "Dachtel hilft kranken Kindern"

 

2015

 

Schließlich trafen sich alle Kinder bei der Wiese am Rößehof mit Frau Boller.

Hier gab es nochmal jede Menge Äpfel zu sammeln!

 

 

2015

Wir freuen uns über die tatkräftige Mithilfe vieler Eltern und tolle "Apfelbaumschüttler" ;-)

 

 

 

 

 

 Die gesamte Schule macht sich auf den Weg zum Äpfel-sammeln auf unseren Streuobstwiesen

 2015

 

 

 Die Drittklässler von Frau Schmidt

spielen zur Einschulung

ein Theaterstück aus dem Blauland vor:

 

2015

2015

2015

 

Liebe Erstklässler:

Herzlich Willkommen an der Schallenbergschule!

 

2015 

2015